#1 Angst ein ausbruchsicherer Käfig ? von Alphawölfin 20.08.2012 15:34

avatar

Angst ein Käfig der mich langsam erstickt ..oder den ich eines Tages durchbrechen kann ?
Das sind die Gedanken die mich diese Tage beschäftigen.
Ich dachte jetzt kann ich mich männlichen Wesen wieder nähern.
Ich kann endlich wieder alleine kleine Spazierwege gehen und geniessen.
Eine kleine perfekte Zeit ging das auch..bis jetzt.

Ich frage mich manchmal warum prüft uns das Schicksal das göttliche Wesen ständig ?
War ich in einem andren Leben so böse das ich das jetzt verdiene ?
Oder ist es die Prüfung , die wenn ich die bestehe und weiter kämpfe ,mich unbewusst stärker werden lässt ?
Jeder Mensch hat vor irgendwas Angst , Mäusen ,Spinnen ,Käfern und noch vieles mehr.
Von wo kommen diese Ängste, sind die schon seit Urzeiten in uns?
Haben wir schon mal gelebt und war das was die Angst auslöst damals gefährlich…?
Hat sich unser Hirn das darum gemerkt ?
Es gibt unzählige Rätsel die dieses Thema uns gibt….und Antworten die wohl immer uns fern bleiben.

Doch wie sollen wir im hier und jetzt mit Ängsten umgehen ?
Sie ignorieren und uns glauben lassen sie existieren nicht ?
Uns eine kleine sichre Welt bauen , die uns schützt und glauben lässt alles ist ok ?
Doch was passiert wenn die Mauern mit Gewalt und riesen Bumm von der wiederkehrenden Angst eingerissen werden ?
Wie soll man sich dann wieder verhalten ?
Genau das ist bei mir zur Zeit geschehen, meine kleine heile Welt ist mit einem grossen Bumm eingestürzt.
Mit ein Grund war, das ich nicht auf meinen Instinkt hörte sondern auf andres.
Mein Instinkt und meine beiden Krafttiere sagten nein tu das nicht lass den Typen nicht in deine Nähe.
Doch mein Herz sagte , er tut dir nichts gib ihm eine Chance er ist allein und braucht jemand zum Reden.
Also liess ich es zu das er mich anrief wegen des Schreibtisches den er übrig hatte. Ich liess zu , das er ihn hoch brachte und meine Wohnung betrat …meine kleine heile Welt hier oben.
Danach trafen wir uns gemeinsam mit meiner Nachbarin , deren Neffe er war zum Kaffe. Ich hatte ihm ja geschrieben alleine komme ich nirgendwo hin.
Schon da läuteten meine Alarmglocken ich fühlte er wollte mehr , das er Gefühle hatte die über Kollegschaft hinaus gingen.
Ich sagte es der Nachbarin sie meinte er ist harm los und will nicht mehr als Kollegschaft er seie halt alleine.
Also dachte ich wieder ..hmm ok.
Die Tage gingen dahin ..immer wieder kamen eine SMS ich schrieb zurück.
Dann kam der Tag wo er mich zu einer Reise einlud zusammen mit der Nachbarin . Er wusste haargenau alleine käme ich nie.
Ich wollte lange Zeit nicht mitfahren ..alles stand auf rot aber ich dachte er ist harmlos und meine Nachbarin wäre das sicher nicht recht.
Ich redete mit ihr und sie meinte , er weiss schon das ich nichts möchte von ihm . Alles in mir sagte Nein und doch liess lies ich mich von beiden überreden.
Der Tag wurde zur Tortur , ich fühlte mich total unwohl neben ihm …seine Blicke , der Zug ging noch aber dann in den Bussen war es eng ..ich musste neben ihm auf einer Treppe sitzen …er zitterte warum …er sah mich an als wollte er mich fressen ….alles war zu eng ,ich war am ausrasten …ich zählte von hundert langsam runter aber ich beruhigte mich nicht der Level stieg die Angst kehrte zurück . Als ich es nicht mehr aushielt schmiss ich mir Seroquel hinein und warte sehnsuchtsvoll ihre Wirkung ab .
Endlich kamen wir auf der Griesalpe an ..inzwischen war ich high und mein Angstpegel war gesunken.
Von der ganzen schönen Natur nahm ich kaum etwas wahr ich musste aufpassen nicht zu stolpern …ein zwei mal fing mich der Typ auf , ich war froh besser als zu fallen. Ich war zu high um Angst oder Instinkte zu fühlen . Ich redete weil ich immer redete wenn ich Serohigh war…
Ich wollte nur noch nach Hause und zurück in meine heile Welt.
Dann fing es an …er bombardierte mich mit SMS , war sauer wenn ich mein Handy ausschaltete…
Ich ignorierte ihn , ich sagte ihm ich will Ruhe er solle mich in Ruhe lassen…
Aber Nein er versuchte immer wieder mich zu erreichen …jetzt sogar aufs Festnetz.
Ich spürte wie ich wieder ängstlich wurde , wie ich angst bekam bei jeder SMS und Telefon …mein Level stieg und stieg.
Ich wurde wütig auf mich und auf alles andre, ich hasste mich weil ich nicht auf meine Wölfe gehört hatte. Mein Kopf fühlte sich an als ob er explodieren wollte . Mein Drang verletze dich ..nimm die Klinge ….war so mächtig .
Ich hatte schon das Messer in der Hand als tief im Innern eine Stimme rief NEIN ..ich spürte wie sich mein Solarplexus schmerzhaft zusammen zog bis ich das Messer fallen liess und nur noch weinte .
Alles war zuviel….doch die Tränen machten mich ruhiger und das einzige wo ich erstmal unternehmen konnte war ihm eine klare Ansage zu schicken , mich abzugrenzen .
Und schlussendlich alle meine Telefonnummern zu wechslen. Das gab mir ein kleines Stück Sicherheit zurück.
Er versucht über die Nachbarin an mich ran zu kommen aber auch der habe ich etwas hart klar gemacht ich will von ihm meine Ruhe. Wenn er Drang hätte soll er in ein Puff.
Inzwischen hab ich immer ein schlechtes Gefühl wenn ich wo hin gehe , ich hab Angst ihm zu begegnen.

Ich gehe nur noch raus wenn ich einkaufe gehen muss oder mit Begleitung.
Warum konnte man mich nicht in Ruhe lassen , gerade war ich so weit männlichen Wesen eine Chance zu geben , alleine raus zu gehen und kleine Spaziergänge in der Umgebung zu machen.
Doch jetzt bin ich wieder gefangen im Käfig der Angst.

Gut ich ergebe mich nicht der Angst …ich stehe auf und kämpfe weiter …
Aber die Frage bleibt ..hab ich überhaupt was verarbeitet was damals geschehen war ?
Oder ist alles nur ein Trugschluss ?
Ein Käfig der nur grösser war aber immer da ?

Ich will nicht mehr gefangen sein …!
Ich will mein altes freies Leben zurück !
Ich will wieder alleine die Natur geniessen können !

Und genau dieses mächtige WOLLEN …die unheimliche innere Kraft treibt mich an ,es irgendwann zu schaffen.
Sie ist so mächtig so warm …..sie gibt mir Sicherheit und Vertrauen zurück .
Das Vertrauen der Stärke ….Aufzustehen und weiter zu kämpfen…..
Gerade als ich diese verzweifelten Worte schriebe …fühlte ich, wie sie da sind , mich schützen und leiten.
Gute Wesen , Krafttiere Engel all diese gute Wesen an die wir glauben müssen .
Ich spüre sie die gewaltige innere Kraft , die Kraft einer Kriegerin einer mächtigen Schamanin ,
wiedergeboren sich selbst und andren die Kraft zu geben zu kämpfen.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz